StartseiteMeerschweinchen ErnährungGrünfutter für Dein Meerschweinchen
Meerschweinchen am Essen

Du weißt bestimmt schon, dass es Grünfutter und Saftfutter gibt – im heutigen Artikel geht es um ersteres 🙂

 

Grünfutter für Dein Meerschweinchen

Da du Dir wahrscheinlich ein Meerschweinchenkäfig kaufen möchtest, und es somit die meiste Zeit nicht frei auf der Wiese herumrennen kann, tust Du ihm etwas Gutes, wenn Du es mit Grünfutter fütterst. Doch was ist überhaupt Grünfutter???

Alle Futterpflanzen, die auf Wiesen wachsen, werden als Grünfutter bezeichnet. Dazu zählen zum Beispiel: Salat, Löwenzahn, Kamille, Gras und Fenchel.

Löwenzahn

 

Genau wie wir Menschen, können Meerschweinchen selbst kein Vitamin-C synthetisieren. Das bedeutet, dass Meeris es über das Futter aufnehmen müssen (ca. 10-20 mg pro Tag). Grünfutter enthält häufig eine Menge an Vitamin-C und weitere Nährstoffe.

Es ist sehr wichtig darauf zu achten, dass das Futter nicht zu lange eingelagert wird, da ein Teil der Vitamine mit der Zeit verloren geht. Am besten also frisch verfüttern 🙂

Meerschweinchen haben eine sehr empfindliche Verdauung, daher solltest Du, wenn Du vorher kein oder nur wenig Grünfutter verfüttert hast, die Ernährungsumstellung langsam vollziehen.

Die empfindliche Verdauung ist auch der Grund dafür, dass du nur trockenes Grünfutter verfüttern solltest. Nasses Futter kann zu Gärungen im Magen-Darm-Trakt führen, was besonders gefährlich für den Blinddarm ist. Außerdem können weitere Krankheiten, wie Durchfall, Blähsucht und Koliken begünstigen.

Meerschweinchen am Essen

Wo bekomme ich Grünfutter her?

Bestimmt möchtest Du jetzt direkt losgehen und das nächstbeste Grünzeugs für Dein Meerschweinchen pflücken…

Profitipp: Du solltest es niemals direkt am Straßenrand, oder am Rand von gedüngten Feldern pflücken. Pestizide oder Abgase von Autos schaden Deinem Meerschweinchen enorm. Würdest Du gerne einen Salat essen, der wenige Zentimeter von einer stark befahrenen Straße gewachsen ist? Bestimmt nicht 🙂

Du kannst gerne saftiges selbst gepflücktes – oder mit der Sense geschnittenes Gras an Dein Meerschweinchen verfüttern. Aufpassen solltest Du bei Grashalmen durch Rasenschnitt. Verfüttere diese nicht, da auch sie durch ihre größere Schnittfläche extrem schnell gären und den Verdauungsapparat Deines Meeris durcheinander bringen.

Profitipp: Wenn Du das Grünfutter mit unterschiedlichen Kräutern auf Wildwiesen pflückst, ist es in Ordnung in der warmen Jahreszeit auf das Saftfutter zu verzichten. Dort sind dann bereits ausreichend Nährstoffe für Dein Meerschweinchen enthalten. Wenn Du jedoch nur reinen Rasen verfütterst, solltest Du darauf achten Deinem Meerschweinchen weiterhin Saftfutter zu servieren.

Wie immer hoffe ich, dass Dir mein Artikel gefallen hat und Du wieder was Neues gelernt hast. Ich würde mich freuen, wenn Du diesen Beitrag mit Deinen Freunden teilst. Damit unterstützt Du meinen Blog und kannst Dich gleichzeitig mit Freunden austauschen.

Vielen Dank 🙂

 


Kommentare

Grünfutter für Dein Meerschweinchen — 2 Kommentare

  1. Pingback: Unterschiede: Meerschweinchen & Hamster Haltung

  2. Pingback: Meerschweinchen und Kaninchen gemeinsam halten ????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.