StartseiteUncategorizedTierhaarallergie – was du beachten solltest wenn ein Haustier einzieht

Tierhaarallergie – was du beachten solltest wenn ein Haustier einzieht

Hund, Katze, Hamster, Meerschwein und Co erfreuen sich in Deutschland größter Beliebtheit und kaum ein Haushalt, in dem nicht mindestens ein Haustier lebt. Nur allzu oft sind in den einschlägigen Internetportalen zu lesen, dass vor allem Hunde und Katzen wegen einer Allergie umgehend ein neues Zuhause abgegeben werden müssen. Dies ist weder für die Besitzer geschweige denn für das Tier eine einfache Situation. Hier ist es besonders wichtig, dass du dir in punkto Tierhaarallergie bereits im Vorfeld hinreichend Gedanken machst. Immerhin ist die Anschaffung eines Haustieres etwas, das zu einer lebenslangen Beziehung führen und insofern sorgfältig überlegt und vorbereitet sein sollte.

Worauf du bereits vor der Auswahl des Tieres achten solltest

Wenn du dir überlegst, ein Haustier in die Familie aufzunehmen, solltest du dir bereits im Vorfeld grundlegend Gedanken über das Thema Allergie machen. Wer nun hier absolute Gewissheit haben möchte, der kann sich jederzeit vertrauensvoll an seinen Hausarzt wenden und das Thema Tierhaarallergie mit ihm besprechen. So ein Allergietest geht schnell und tut nicht weh. Selbiges gilt natürlich auch für alle Familienmitglieder. Vor allem dann, wenn Kinder mit in der Familie leben, dann ist es absolut unabdingbar, dass sich zwingend alle Familienmitglieder testen lassen. Sollte ein nicht im Haushalt lebendes Familienmitglied oder ein enger Freund später mal die Urlaubsbetreuung für das Haustier übernehmen, ist es sinnvoll, dieses auch direkt mit testen zu lassen.

Katzen und ihre Besonderheit in punkto Allergie 

Was die meisten Menschen nicht wissen, eine Katzenhaarallergie gibt es im Grunde genommen gar nicht. Auch wenn du der Meinung bist, du wärst gegen Katzenhaare allergisch, so ist dies eigentlich nicht ganz richtig. Sicher, juckende und extrem gerötete Augen sowie eine laufende Nase mit gereizten Schleimhäuten bildet sich niemand ein. Dennoch, die Allergie besteht in den meisten Fällen gegen den Speichel der Katze. Diese putzt sich wie alle wissen, sehr akribisch und oft und so gelangt natürlich auch jede Menge Speichel an das Katzenhaar. Nun haben Wissenschaftler herausgefunden, dass sich die Allergie mehr auf den Speichel bezieht als auf die Haare an sich. Streichelst du die Katze, kommst du zwangsläufig mit diesem auch in Berührung. Dasselbe gilt auch dann, wenn du gar nicht direkt mit dem Tier in Berührung kommst. Auch dann kommt es dazu, dass du durch herumfliegende Katzenhaare mit diesen in Berührung kommst. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass es viele Menschen gibt, die beispielsweise nur bei schwarzen beziehungsweise nur bei roten Katzen allergische Reaktionen zeigen. Hieraus haben Mediziner und Wissenschaftler die Schlussfolgerung gezogen, dass die Enzymatik im Katzenspeichel verschieden ist und der Mensch dann eben nur auf diese eine ganz eigene Enzymzusammensetzung bei bestimmten Katzen reagiert.

Trotz Allergie den Traum vom eigenen Haustier erfüllen?

In dem Fall, dass du auf Hamster, Meerschweinchen oder Hasen allergisch reagierst, wirst du dich schwer tun, hier eine Alternative zu finden. Bei Hunden und Katzen hast du hier die Möglichkeit, dich für Rassen zu entscheiden, welche für Allergiker geeignet und teilweise sogar eigens für diese gezüchtet wurden. Bei den Hunden wäre hier beispielsweise der Labradoodle zu erwähnen. Bei diesem handelt es sich um eine Mischung aus Labrador und Pudel. Er gilt als absoluter Familienhund und wenn du dich umschaust, findest du sicher auch einen Züchter in deiner Nähe. Bei den Katzen wären die Sphinx und die Curly Rex zu nennen. Sie sind bestens geeignet für Allergiker geeignet und darüber hinaus handelt es sich bei beiden Rassen auch noch um absolut pflegeleichte Rassen, die auch Anfängern absolute Freude bereiten. Bedenken solltest du auch, dass die Anschaffung eines Haustieres, das für Allergiker geeignet ist, natürlich in der Anschaffung erheblich kostenintensiver ist, als ein anderes. Doch wer auf die Liebe und die Zuneigung eines Haustieres auch trotz Allergie nicht verzichten möchte, der findet hier eine echte Alternative.


Kommentare

Tierhaarallergie – was du beachten solltest wenn ein Haustier einzieht — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *